Kreisliga Gr. 1
TSV Langgöns 1898 : TV 08 Grüningen


Freitag, 10.09.2021, 20:00 Uhr


Großer Jubel beim TSV Langgöns 1898 – 9:3 Heimerfolg


Im Spiel der Kreisliga Gr. 1 traf die Mannschaft des TSV Langgöns 1898 am vergangenen Freitag im 1. Saisonspiel
auf die Mannschaft des TV 08 Grüningen. Die Spieler der Heimmannschaft behielten bei ihrem 9:3-Erfolg dabei die
Punkte nach ca. 3 Stunden ohne allergrößte Mühe. Den Siegpunkt fixierte Moritz Mandler. Garant für diesen
Heimspielsieg waren Mandler und Mandler, die in allen vier Einzeln und im Doppelmatch ungeschlagen blieben.
Bemerkenswert war, dass der TV 08 Grüningen dieses Match mit 3 Ersatzspielern bestritt.
Nachdem sich die Mannschaften zur Begrüßung aufgestellt hatten, ging es los. Fast verloren schien das Spiel von
Mandler / Mandler gegen Kraft / Stroh, als es zwischenzeitlich 0:2 hieß. Am Ende hatten Mandler / Mandler jedoch
die richtige Taktik gefunden und siegten im Entscheidungssatz. Eine schmerzhafte Niederlage gab es derweil jedoch
für Kutscher / Murk beim 2:3 gegen Nau / Seth. Wenig Gegenwehr bekamen Brückel / Herget anschließend beim
11:6, 11:9, 17:15 von Schäfer / Schäfer. Der Zwischenstand nach den Doppeln lautete mittlerweile 2:1. Weiter ging
es nun mit den Einzeln. Ulrich Mandler machte mit Andreas Nau bei seinem Sieg in drei Sätzen was er wollte und
gewann sein Einzel souverän. Lange umkämpft war nachfolgend das Spiel zwischen Uwe Kutscher und Thomas
Kraft, ehe sich der Gastgeber mit 11:9, 8:11, 7:11, 11:7, 11:6 durchsetzen konnte. Einen Moment später ging es beim
Stand von 4:1 weiter, als das mittlere Paarkreuz die Schläger kreuzte. Beim Erfolg in vier Sätzen gegen Thorsten
Stroh hatte Moritz Mandler nur im ersten Satz Probleme. Bei diesem Satzverlust blieb es aber auch. Recht deutlich
war die Drei-Satz-Pleite von Herbert Brückel gegen Walter Seth. Im Anschluss ging das untere Paarkreuz bei einem
Spielstand von 5:2 an den Tisch. Die richtige Taktik hatte Sascha Murk wiederum beim folgenden 3:0-Erfolg gegen
Karl-Heinz Schäfer von Beginn an. Beim folgenden Sieg in drei Sätzen gegen Anette Schäfer zeigte Gerhard Herget
seiner Gegnerin ganz klar die Grenzen auf. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler. Beim folgenden 11:8,
12:10, 11:9 gegen Thomas Kraft fand Ulrich Mandler von Anfang an die richtige Ausrichtung in seinem Spiel. Nach
gewonnenem ersten Satz gab danach Uwe Kutscher das Spiel gegen Andreas Nau noch aus der Hand und verlor mit
1:3. Nie gefährdet war der 3:0-Erfolg von Moritz Mandler nachfolgend gegen Walter Seth. Der 9:3 Mannschaftssieg
war unter Dach und Fach.
Nach diesem Sieg des TSV Langgöns 1898 geht es nun im nächsten Spiel am 21.09.2021 gegen den SV Grün-Weiß
Gießen 1952 II, während der TV 08 Grüningen am 17.09.2021 gegen die TSG 1893 Leihgestern II antritt.
Punkte:
TSV Langgöns 1898
Doppel: Mandler / Mandler (1), Kutscher / Murk (0), Brückel / Herget (1)
Einzel: U. Mandler (2), U. Kutscher (1), M. Mandler (2), H. Brückel (0), S. Murk (1), G. Herget (1)
TV 08 Grüningen
Doppel: Nau / Seth (1), Kraft / Stroh (0), Schäfer / Schäfer (0)
Einzel: T. Kraft (0), A. Nau (1), W. Seth (1), T. Stroh (0), A. Schäfer (0), K. Schäfer (0)
Dieser Text wurde softwareunterstützt auf Basis der Daten aus click-TT vom 11.09.2021 (14:10) erstellt. Aktuell werden
von der myTischtennis-Textmaschine die folgenden Spielsysteme abgedeckt: Sechser-Paarkreuz-System, Werner-
Scheffler-System und Bundessystem. Voraussetzung: Die Spielsysteme werden nicht durchgespielt.

 

 

2. Kreisklasse Gr. 1
Spvgg. 1951 Frankenbach II : TSV Langgöns 1898 II


Mittwoch, 08.09.2021, 20:00 Uhr


Sommer macht den Sack zu
Das war eine gute Leistung! Nach rund 3 Stunden stand der 9:5-Auswärtserfolg des TSV Langgöns 1898 II im Spiel
der 2. Kreisklasse Gr. 1 bei Spvgg. 1951 Frankenbach II endgültig fest. Eine sichere Bank war an diesem Tag
insbesondere das mittlere Paarkreuz des Auswärtsteams, welches alle Einzel ungeschlagen gestaltete und damit
zum Erfolgsgaranten wurde.
Zunächst standen die Doppel auf dem Programm. Nach anfänglichen Problemen im ersten Satz drehten Wack / Rink
das Spiel gegen Schwertfeger / Nierichlo und gewannen 3:1. 2 Sätze lang fanden Weimer / Wack gegen Herget /
Schneider keine Mittel, bevor Weimer / Wack mächtig auftrumpften und das Spiel doch noch mit 3:2 gewannen.
Kurzen Prozess machten wenig später Schneider / Hartmann beim 3:0 gegen Sommer / Kiss bei einem nie
gefährdeten Sieg. Das Zwischenergebnis zeigte nach den Eingangsdoppeln ein 3:0. Weiter ging es anschließend mit
den Einzel-Matches. Nichts zu bestellen hatte hingegen im Anschluss Hans-Werner Wack bei seiner Drei-Satz-
Niederlage gegen Manfred Schneider. Günter Rink hatte anschließend gegen Gerhard Herget bei seinem 0:3 keine
Chance. Einen Moment später ging es beim Stand von 3:2 weiter, als das mittlere Paarkreuz die Schläger kreuzte.
Zu wenig spielerische Mittel hatte nachfolgend Ewald Weimer letztlich auf Lager, um Walter Nierichlo ernsthaft zu
gefährden, somit stand es am Ende 0:3. So gut wie gewonnen schien das Spiel von Oliver Schneider gegen Werner
Schwertfeger, als es zwischenzeitlich 2:0 hieß. Am Ende hatte Werner Schwertfeger jedoch die richtige Taktik
gefunden und siegte noch mit 11:6, 12:10, 8:11, 6:11, 11:13. Wie dramatisch dieses Spiel war, zeigt auch der Verlauf
des finalen Satzes, der mit lediglich zwei Bällen Differenz endete. Bevor sich dann wenig später das untere
Paarkreuz begegnete, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 3:4. Birgit Wack gewann wenig
später indes ihr Spiel gegen Zoltan Kiss sicher mit 3:0. Collin Hartmann bekam sein Gegner Gerhard Sommer beim
deutlichen 0:3 nie in den Griff. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf somit 4:5. Beim folgenden 0:3
gegen Gerhard Herget fand Hans-Werner Wack von Anfang an keine Mittel und Wege, um das Spiel erfolgreich zu
gestalten. Kurzen Prozess machte im Anschluss indes Günter Rink beim 11:8, 13:11, 11:3 gegen Manfred Schneider
bei einem nie gefährdeten Sieg. Beim 6:11, 1:11, 5:11 gegen Werner Schwertfeger fand indessen Ewald Weimer von
Anfang an keine Mittel und Wege, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Nach dem Einzel der Dreier stand es nun
5:7. Oliver Schneider hatte im Anschluss gegen Walter Nierichlo bei seiner Drei-Satz-Niederlage keine Chance. Auf
Messers Schneide stand die Partie zwischen Birgit Wack und Gerhard Sommer, bevor sich die Gastspielerin mit
12:10, 5:11, 12:10, 6:11, 7:11 durchsetzte. Mit dem letzten Match des Tages war der deutliche Erfolg der Mannschaft
damit final eingetütet.
Durch diese Niederlage hat Spvgg. 1951 Frankenbach II in der Saison nun 0 Saison-Siege, eine Saison-Niederlage
bei 0 Saison-Unentschieden zu verzeichnen. Das nächste Spiel steht dann am 15.09.2021 gegen den TV 1860 Lich II
bevor. Für den TSV Langgöns 1898 II steht nach diesem Ergebnis die Partie gegen die TSF Heuchelheim 1888 V am
24.09.2021 an, in das mit einem Punkteverhältnis von 2:0 ins Rennen gegangen wird.
Punkte:
Spvgg. 1951 Frankenbach II
Doppel: Wack / Rink (1), Weimer / Wack (1), Schneider / Hartmann (1)
Einzel: H. Wack (0), G. Rink (1), E. Weimer (0), O. Schneider (0), B. Wack (1), C. Hartmann (0)
TSV Langgöns 1898 II
Dieser Text wurde softwareunterstützt auf Basis der Daten aus click-TT vom 09.09.2021 (13:24) erstellt. Aktuell werden
von der myTischtennis-Textmaschine die folgenden Spielsysteme abgedeckt: Sechser-Paarkreuz-System, Werner-
Scheffler-System und Bundessystem. Voraussetzung: Die Spielsysteme werden nicht durchgespielt.
Doppel: Herget / Schneider (0), Schwertfeger / Nierichlo (0), Sommer / Kiss (0)
Einzel: G. Herget (2), M. Schneider (1), W. Schwertfeger (2), W. Nierichlo (2), G. Sommer (2), Z. Kiss (0)
Dieser Text wurde softwareunterstützt auf Basis der Daten aus click-TT vom 09.09.2021 (13:24) erstellt. Aktuell werden
von der myTischtennis-Textmaschine die folgenden Spielsysteme abgedeckt: Sechser-Paarkreuz-System, Werner-
Scheffler-System und Bundessystem. Voraussetzung: Die Spielsysteme werden nicht durchgespielt.